Förderstiftung

Stiftung Edith Maryon

Stiftung

Das Wichtigste in Kürze

Grund und Boden sind ein knappes Gut und deshalb teuer. Meist zu teuer für günstigen Wohnraum und soziale oder kulturelle Projekte, besonders in den Zentren. Auch Landwirtschaftsbetriebe sehen sich mit steigenden Bodenpreisen und Pachten konfrontiert. Die Stiftung Edith Maryon will Grundstücke der Spekulation entziehen, damit wir oder andere sie dauerhaft sozialverträglich nutzen können. Fördernd ist die Stiftung in den Bereichen zeitgenössische darstellende und bildende Kunst, Kunst am Bau, Musik- und Kunsttherapien, Pädagogik, Landwirtschaft und Ernährung sowie Medizin und Altenpflege tätig. Darüber hinaus unterhält die Stiftung einen Solidaritätsfonds zur Verbürgung von Mietkautionen.

  1. Zweck (SHAB)

    Die Stiftung Edith Maryon bezweckt die Förderung und Errichtung von sozialen Wohn- und Arbeitsstätten. Diese sollen eine sinnvolle Verknüpfung von Wohnen und Arbeiten ermöglichen. Die Stiftung kann zur Erreichung ihres Zwecks Boden, Grundstücke und Liegenschaften zu Eigentum erwerben und selber Bauten und Siedlungen realisieren. Zur Wahrung seiner sozialen Verwendungsmöglichkeiten wird Grund und Boden dauerhaft von der Stiftung gehalten; Ausnahmen werden in einem Reglement der Stiftung festgelegt. Die Stiftung entwickelt Instrumente, um wirtschaftlich benachteiligten Mieterinnen und Mietern den Zugang zum Wohnungsmarkt zu erleichtern. Die Stiftung kann darüber hinaus Selbstverwaltungs- und Beteiligungskonzepte entwickeln, fördern oder selbst umsetzen. Die Stiftung bezweckt auch die Förderung insbesondere von kulturellen und pädagogischen Tätigkeiten, welche eine Bereicherung der Gesellschaft zum Ziel haben. Dazu fördert und unterstützt sie Projekte und Institutionen. Der Stiftungsrat beschliesst die Schwerpunkte der Förderung und erlässt Förderrichtlinien. Die Stiftung kann ihren Zweck durch eigene Projekte realisieren oder durch Vergabungen ermöglichen und unterstützen. Die Stiftung kann mit anderen Organisationen mit ähnlichen Zielsetzungen zusammenarbeiten, diese unterstützen, fördern, sich an ihnen beteiligen, sich mit denselben zusammenschliessen oder neue Organisationen gründen. Die Stiftung hat ihren Tätigkeitsschwerpunkt in der Schweiz. Sie ist darüber hinaus auch im Ausland tätig.

  2. Das Wichtigste in Kürze

    Grund und Boden sind ein knappes Gut und deshalb teuer. Meist zu teuer für günstigen Wohnraum und soziale oder kulturelle Projekte, besonders in den Zentren. Auch Landwirtschaftsbetriebe sehen sich mit steigenden Bodenpreisen und Pachten konfrontiert. Die Stiftung Edith Maryon will Grundstücke der Spekulation entziehen, damit wir oder andere sie dauerhaft sozialverträglich nutzen können. Fördernd ist die Stiftung in den Bereichen zeitgenössische darstellende und bildende Kunst, Kunst am Bau, Musik- und Kunsttherapien, Pädagogik, Landwirtschaft und Ernährung sowie Medizin und Altenpflege tätig. Darüber hinaus unterhält die Stiftung einen Solidaritätsfonds zur Verbürgung von Mietkautionen.

  3. Förderpolitik

    In der darstellenden und bildenden Kunst unterstützen wir vor allem den Kreationsprozess junger Künstlerinnen und Künstler am Anfang ihrer Karriere. In allen anderen Bereichen konzentrieren wir uns auf Projekte, die nicht nur die Gegenwart im Blick haben, sondern eine erweiterte, in die Zukunft blickende Perspektive einnehmen. Der Solidaritätsfonds Mietkaution dient allen Menschen, die eine Wohnung in der Nordwestschweiz suchen und die Kaution nicht selber aufbringen möchten oder können. Näheres siehe Webseite.

  4. Ausschlusskriterien der Förderung

    Kulturförderung: Siehe Merkblatt auf Webseite. Solidaritätsfonds Mietkaution: Antragsberechtigt sind nur Mieterinnen und Mieter in der Nordwestschweiz. Für Liegenschaftsprojekte gilt das Folgende: Die Stiftung muss Grundstückseigentümerin sein oder werden. Falls die Stiftung eine Liegenschaft neu erwerben soll, müssen die Nutzer*innen/Projektpartner einen finanziellen Anteil leisten oder beschaffen. Ausserdem gewährt die Stiftung in der Regel keine Darlehen und finanziert weder Betriebskosten noch den Erwerb, den Umbau oder die Sanierung von Liegenschaften Dritter.

  5. Antragsformular

    Kulturförderung und Solidaritätsfonds Mietkaution: Siehe Webseite.

Wirkungsgebiet