Projektträger

Stiftung Kinderdorf Pestalozzi

Stiftung

Das Wichtigste in Kürze

Unser Engagement für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und weltweit: Das Kinderdorf in Trogen AR ist ein Ort für Begegnung und interkulturellen Austausch. Im Ausland ermöglichen wir Kindern den Zugang zu qualitativ guter Bildung. Unsere Vision sind Kinder und Jugendliche, die als verantwortungsbewusste Mitglieder der Gesellschaft zu einer friedlichen Welt beitragen.

  1. Zweck (SHAB)

    Die Stiftung ist Trägerin des Kinderdorfs Pestalozzi in Trogen. Das Kinderdorf Pestalozzi ist ein interkultureller Wohn- und Begegnungsort für Kinder und Jugendliche aus der Schweiz und dem Ausland, wo sie eine ganzheitliche Bildung im Geiste Pestalozzi's erfahren und sich zu aufgeschlossenen Menschenentwickeln können, die zum friedlichen Zusammenleben beitragen. Die Stiftung trägt zur Bildung von Kindern und Jugendlichen im In- und Ausland bei. Die Stiftung sensibilisiert die Schweizer Bevölkerung und insbesondere die Schweizer Jugend für ihre Tätigkeiten. Die Stiftung hat gemeinnützigen Charakter und verfolgt keinen Erwerbszweck. Sie ist politisch und konfessionell neutral.

  2. Das Wichtigste in Kürze

    Unser Engagement für Kinder und Jugendliche in der Schweiz und weltweit: Das Kinderdorf in Trogen AR ist ein Ort für Begegnung und interkulturellen Austausch. Im Ausland ermöglichen wir Kindern den Zugang zu qualitativ guter Bildung. Unsere Vision sind Kinder und Jugendliche, die als verantwortungsbewusste Mitglieder der Gesellschaft zu einer friedlichen Welt beitragen.

  3. Ziele

    Das Ziel der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi ist es, dass allen Kindern und Jugendlichen der Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung möglich ist. Wir setzen uns für die Respektierung der Kinderrechte und die Umsetzung der Kinderrechtskonvention ein: Kinder und Jugendliche werden geschützt, gefördert und können sich an der Gesellschaft, in der sie leben, beteiligen. Ausserdem arbeiten wir in unseren Programmländern auf inklusive Bildungssysteme mit Gleichstellung aller hin.

  4. Grundsätze

    Als Stiftung Kinderdorf Pestalozzi sind wir den Menschen- und Kinderrechten verpflichtet. Wir treten für Chancengleichheit ein, unabhängig von Geschlecht, Sprache, Religion, Gesundheit sowie von nationaler, ethnischer oder sozialer Zugehörigkeit. Unsere Grundwerte Respekt, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit halten wir hoch. Wir führen Bildungsprogramme in der Schweiz und in zwölf Ländern durch. In der Schweiz sind wir gleichzeitig auf Programm- und Projektebene tätig und führen im Kinderdorf Pestalozzi sowie an Schulen und Institutionen schweizweit Projekte durch. In unseren Projektländern sind wir auf Programmebene tätig und arbeiten mit meist lokalen Partnerorganisationen zusammen.

  5. Massnahmen

    Um den Kindern und Jugendlichen eine qualitativ hochwertige Bildung zu ermöglichen, setzen wir auf Bildungsprojekte in dreizehn Ländern. In der Schweiz lernen jedes Jahr mehr als 3000 Kinder und Jugendliche, dass wir als Menschen mehr Gemeinsames und Verbindendes als Unterscheidendes und Trennendes haben. Und dass durch Begegnung und Verständigung mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern und Kulturen ein friedlicheres Zusammenleben möglich ist. In interkulturellen Austausch-, Themen- und Radioprojekten lernen sich die Kinder und Jugendliche selbst und ihr gegenüber besser kennen. Ausserdem lernen sie, wie sie mit kulturellen und sozialen Unterschieden von Menschen aus der eigenen Kultur sowie aus anderen Ländern und Kulturen besser umgehen können. Kinderrechte sind ein Teil all unserer Projekte: Die Kinder und Jugendlichen in der Schweiz sollen wissen, was ihre Rechte sind und wie sie sich für diese einsetzen können. In unseren zwölf Projektländern ausserhalb der Schweiz (Äthiopien, El Salvador, Guatemala, Honduras, Laos, Moldawien, Mosambik, Myanmar/Burma, Nordmazedonien, Serbien, Tansania und Thailand) wirken wir auf unterschiedlichen Ebenen: Auf der individuellen Ebene ermöglichen wir Kindern den Zugang zu sicheren und kinderfreundlichen Schulen und bieten ausserschulische Betreuungsprogramme; auf institutioneller Ebene schulen wir Lehrpersonen in kindgerechten Unterrichtsmethoden und auf politischer Ebene versuchen wir auf den Lehrplan unserer Projektländer Einfluss zu nehmen. Auf allen Ebenen versuchen wir, Inklusion in den jeweiligen Bildungssystemen zu verankern und für Gleichstellung zu sensibilisieren und sie zu ermöglichen. Ziel unserer Projekte ist stets eine nachhaltige Wirkung und keine kurzfristigen Veränderungen. Die Projekte in den zwölf Ländern sind deshalb langfristig angelegt. Die Inhalte und die Methodik werden nachhaltig im jeweiligen Bildungssystem verankert. Damit die Projekte von der lokalen Gemeinschaft mitgetragen werden, involvieren wir Lehrpersonen, Behörden und Eltern bereits zu Beginn des Projektes.

  6. Finanzierung

    Wir sind zu über 80 % spendenfinanziert. Die übrige Finanzierung erfolgt durch DEZA, BSV, Movetia und andere Erträgen.

  7. Fördertätigkeit

    nein

Wirkungsgebiet