Projektträger

Save the Children Schweiz

Verein

Das Wichtigste in Kürze

Als führende unabhängige Kinderrechtsorganisation setzt sich Save the Children seit 1919 gezielt für die Rechte der am stärksten benachteiligten Kinder ein. In der Schweiz und auf der ganzen Welt sorgen wir dafür, dass Kinder gesund aufwachsen, zur Schule gehen können und geschützt sind. In Not- und Katastrophenfällen, wenn Kinder zu den Verletzlichsten zählen, gehören wir zu den Ersten vor Ort und zu den Letzten, die wieder gehen. Wir stellen sicher, dass die speziellen Bedürfnisse von Kindern erfüllt und ihre Stimmen gehört werden. Wir erreichen nachhaltige Veränderungen für Kinder und tun alles in unserer Macht Stehende, um ihr Leben und ihre Zukunft positiv zu beeinflussen – auch im Not- und Katastrophenfall.

  1. Ziele

    Save the Children hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2030 jedes einzelne Kind überlebt, lernt und geschützt ist. Um diese Vision zu verwirklichen, wollen wir folgende drei Meilensteine für Kinder erreichen: Überleben: Kein Kind unter fünf Jahren stirbt an vermeidbaren Ursachen, Lernen: jedes Kind profitiert von einer qualitativ hochwertigen grundlegenden Bildung, Geschützt sein: Gewalt gegen Kinder wird nicht toleriert.

  2. Grundsätze

    Save the Children setzt sich für eine Welt ein, in der jedes einzelne Kind überlebt, lernt und geschützt ist. Wir wollen das Leben von Kindern - vor allem den am stärksten benachteiligten - jetzt und dauerhaft positiv verändern. Wir sind überzeugt, dass jedes Kind die Möglichkeit haben soll, sein eigenes Potential zu entfalten. Wir unterstützen sie dabei und achten darauf, dass ihre Stimme gehört wird.

  3. Massnahmen

    Überleben: In von Dürre und Hungerkrisen betroffenen Gebieten wie aktuell beispielsweise am Horn von Afrika (Somalia, Äthiopien, Kenia) leistet Save the Children für mangelernährte Kinder in Gesundheits- und Ernährungszentren Nahrungsmittelhilfe, damit sie nicht verhungern. Neben medizinischer Unterstützung werden Kinder mit nährstoffreicher Erdnusspaste aufgepäppelt, bis sie wieder in der Lage sind, selber zu essen. Lernen: Die ersten fünf Jahre im Leben eines Kindes sind für die spätere geistige Entwicklung sehr wichtig. Aus diesem Grund legt Save the Children einen Fokus auf die frühkindliche Förderung - beispielsweise in einem Bildungsprojekt in Nepal, von welchem Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren profitieren. Wir bilden freiwillige Gesundheitshelferinnen und -helfer aus, die Eltern in Gruppenschulungen zu Ernährung, Gesundheit und Entwicklung ihrer Kinder beraten. So werden etwa auch einfache Spielmöglichkeiten aufgezeigt, welche die kognitive Entwicklung von Kindern fördern und gleichzeitig die Eltern dazu anregen, sich liebevoll und aufmerksam mit ihren Kindern auszutauschen. Geschützt sein: Kinder auf der Flucht haben teils Traumatisches erlebt. Um ihre Erlebnisse zu verarbeiten und einen geregelten Tagesablauf zu erhalten, errichten und betreiben wir in Flüchtlingslagern unter anderem kinderfreundliche Räume, in denen Kinder geschützt sind und einen sicheren Ort zum Spielen haben. In kinderfreundlichen Räumen können Kinder wieder Kinder sein. Sie können toben, malen und lachen. Dabei spielen Herkunft, Religion und Hautfarbe keine Rolle: Spielen darf hier jedes Kind, und zwar kostenlos. Für unsere kinderfreundlichen Räume benötigen wir keine festen Gebäude - für Kinder können wir auch in Zelten oder im Freien unter Bäumen da sein. Im Rahmen eines Pilotprojekts haben wir von 2016 bis 2018 in drei Asylunterkünften in der Schweiz kinderfreundliche Räume betrieben und mehr als 1000 Kinder mit unseren Angeboten erreicht.

  4. Finanzierung

    Beiträge öffentliche Hand: 6'323'574 Spenden von Privatpersonen: 6'476'535 Spenden Dritter: 9'853'208

Wirkungsgebiet